Kräuter-Kraftplatz der Alpinen Küche16.12.2021 by Günter Baumgartner

Mit 500 verschiedenen Kräutern zählt der Kräutergarten Hollersbach im Nationalpark Hohe Tauern zu den beliebtesten Kulinarik-Ausflugszielen im SalzburgerLand.

Der Faszination des Hollersbacher Kräutergartens zieht alljährlich mehr BesucherInnen an. Auf 8.000 m2 Fläche sind verschiedene Themengärten angelegt und ordnen die üppige Vielfalt der 500 angepflanzten Schönheiten: Kräuter der Berge, Kräuter des Wassers, Kräuter des Waldes, Kräuter der Wiesen, Bauerngarten und Beerenlabyrinth. Jede Gattung ist gekennzeichnet und beschrieben. Alles duftet, blüht und strahlt in den Farben der Natur. An kaum einem anderen Ort ist die Faszination der Kräuter so ein sinnliches Erlebnis.

Andrea Rieder, Bäuerin in Hollersbach, hat maßgeblich zur Erfolgsgeschichte des Kräutergartens beigetragen: „Seit der Gründung im Jahr 2009 haben wir immer mehr Zuspruch bekommen. Kräuter sind mittlerweile zum Inbegriff für gesunde, wertvolle Lebensmittel geworden. Besonders für die jungen Köchinnen und Köche sind sie ein wichtiger Bestandteil für Ihre Interpretationen der neuen Alpinen Küche.“ Zur Verbreitung des Kräuterwissens und verschiedener Anwendungen gibt es vor Ort Weiterbildungsangebote: Kochkurse, Seminare zur Kräuterheilkunde und Workshops zur Salben- und Seifenproduktion auf Kräuterbasis.

Kräuterexpertin Andrea Rieder
Kräuterexpertin Andrea Rieder

Schau- und Lehrgarten mit Kräutern

Zunächst gründete Andrea Rieder mit Josef Stöckl als Mistreiter der ersten Stunde einen Verein, um einen Schau- und Lehrgarten mit Kräutern des alpinen Lebensraums zu errichten. Aus einer Handvoll GründerInnen wurden bis heute 625 Mitglieder, die den Kräutergarten ehrenamtlich und finanziell unterstützen.

Eine enge Zusammenarbeit und die Liebe zu traditionellen Pinzgauer Speisen verbindet Andrea Rieder auch mit einigen der Top-Köche der Nationalparkregion Hohe Tauern wie Franz Meilinger und Andreas Stotter vom Weyerhof in Bramberg oder Tobias Bacher von der Rauchkuchl in Stuhlfelden. „Was uns sehr stolz macht, ist, dass traditionelle Pinzgauer Gerichte wie Muas, Nidei und Knödeln in der Gastronomie als Bestandteil der Alpinen Küche wieder gekocht werden und unsere Kräuter dabei oft für eine frische, würzige Note sorgen.“

Kräuter-Kraftplatz der Alpinen Küche

Im Herbst 2021 erscheint nun das Kochbuch „Pinzgauer Kost und a bisserl mehr“ vom Kräutergarten Hollersbach, um noch mehr Kräutervielfalt auf die Teller und die Speisekarten des Pinzgaus zu bringen.

Hollersbacher Kräutergarten und Bienenlehrpfad
Hollersbach 12,
A-5731 Hollersbach im Pinzgau
Tel. +43 664 206 64 77
info@hollersbacher.at
hollersbacher.at
Ganzjährig geöffnet

Verwandte Artikel

Angewandte Wiesenschaft
Der Fischflüsterer
Stories statt Sterne
Allgäuer Soulfood